Accelerating new energy. Together.

Das ist das Motto des Berliner Startups Lumenaza. Seit 2013 realisiert es bundesweit Grünstrom-Communities und arbeitet dafür mit Partnern und Kunden aus dem Erneuerbare Energien-Sektor aus ganz Deutschland zusammen. So treffen zum Beispiel in der eprimo-Grünstromcommunity Produzenten und Verbraucher von Ökostrom aufeinander, der vornehmlich von Mitgliedern in ganz Deutschland grün und dezentral produziert wird. Lumenaza verbindet die Erzeugungsanlagen mit den Verbrauchern. Wir erstellen automatisiert individuelle Prognosen für jede Anlage und übernehmen die Abrechnung auf der Erzeugerseite sowie die dazugehörigen energiewirtschaftlichen Prozesse.

Anzahl der Mitarbeiter:  45
Gründungsjahr:             2013

1. Wie trägt Euer Unternehmen zur Erreichung der Klimaneutralität bei?

Lumenaza steht für grünen, dezentral erzeugten Strom. Wir geben jedem Zugang zum Energiemarkt. Wir verbinden die Beteiligten und ermöglichen es ihnen, den Wert ihrer Energieanlagen zu maximieren. Unternehmen machen wir durch unsere flexible Energie-Softwareplattform zu Innovationsführern. Dadurch wird der Einsatz von grünem Strom gefördert und es werden neue Nutzungsmöglichkeiten für Grünstrom geschaffen. Elektroautos, Heizungen oder Waschmaschinen – alle Bereiche des Lebens können mit grünem Strom klarer Herkunft versorgt werden. Damit trägt Lumenaza dazu bei, die Energieversorgung nachhaltig aufzustellen und somit das Klima zu schützen.

2. Was ist Eure Version für die Region Berlin-Brandenburg? Wo seht ihr Euch und die Region in 5 Jahren?

Wir glauben daran, dass Berlin-Brandenburg weiter eine wichtige Vorreiterrolle bei der Energiewende einnehmen wird. Als wachsende Technologieregion schafft Berlin-Brandenburg Innovationen sowie Arbeitsplätze und trägt signifkant zum Klimaschutz bei. Wir sind in der Region stark verwurzelt und werden weiter hier wachsen, während sich unser Geschäft auch zunehmend internationalisiert.

Weitere Informationen gibt es unter www.lumenaza.de.