BaFin genehmigt Vermögensanlage des preisgekrönten Unternehmens

Berlin (30. März 2020) – Ab sofort können Privatanleger unter www.enapter-invest.de in Enapter investieren. Ein Investment in das Unternehmen, das dezentrale Wasserstoffgeneratoren (Elektrolyseure) entwickelt, ist bereits ab wenigen hundert Euro möglich. Als Gegenleistung erhalten Investoren jährlich Zinsen. Das Crowdinvesting-Angebot wird Enapters Aufbau der industriellen Massenfertigung für den sogenannten „AEM-Elektrolyseur“ unterstützen. Zuvor wurde die Vermögensanlage von der Finanzaufsichtsbehörde BaFin freigegeben.

„Unsere Mission ist es, grünen Wasserstoff günstiger als fossile Brennstoffe herzustellen“, erklärt Sebastian-Justus Schmidt, Mehrheitseigner von Enapter, und ist überzeugt: „Wasserstoff, hergestellt aus Solar- und Windstrom, wird das Öl des 21. Jahrhunderts werden.“ Darüber sind sich mittlerweile viele Experten einig. Wasserstoff erfährt ein starkes Momentum. Auch die Bundesregierung setzt mittlerweile auf Wasserstoff als Beitrag zu einer erfolgreichen Energiewende und fasst dies in einer „Nationalen Wasserstoffstrategie“ zusammen. Das ist vor dem Hintergrund wichtig, da die Energiewende im Moment hauptsächlich eine Stromwende ist. Strom macht aber nur etwa ein Drittel des deutschen Energieverbrauches aus, zwei Drittel werden aus Treibstoffen bereitgestellt. Hier wird grüner Wasserstoff als CO2-freie Alternative zu fossilen Kraftstoffen gehandelt.

Um dies zu erreichen, muss die Elektrolyse-Branche massiv skalieren. Enapternimmt dabei eine Führungsrolle ein, der patentierte Wasserstoffgenerator ist bereits weltweit im Einsatz. Enapters einzigartige AEM-Technologie funktioniert mit kostengünstigeren Materialien und einem einfacheren Systemdesign als andere Elektrolyseure. Das versetzt Enapter in die Lage, modulare Elektrolyseure zu produzieren, die – ähnlich wie Solarmodule – zu größeren Anlagen zusammengeschlossen werden können.

„Mit der crowdfinanzierten Vermögensanlage machen wir jetzt die Schritte hin zur industriellen Massenfertigung“, sagt Schmidt zum Start der Kampagne. Diese soll am Enapter Campus stattfinden, für den Schmidt aktuell eine Heimat sucht. Dort investiert das Unternehmen in die Produktion, aber besonders auch in Forschung und Entwicklung.

Enapter ist ein weltweit preisgekröntes Unternehmen. Anfang des Jahres hatte das Handelsblatt Enapter zum Sieger der jährlichen Energy Awards gekürt. Im vergangenen Jahr gewann das Unternehmen den internationalen SET Award ausgerichtet von der Deutschen Energieagentur (dena) und des World Energy Councils. Bereits 2018 gehörte Enapter zu den Gewinnern der vom Shell Konzern ausgerufenen „New Energy Challenge“. Auch das renommierte Forbes-Magazinnahm führende junge Köpfe von Enapter kürzlich in die prestigeträchtige „Forbes List 30 under 30“ im Bereich „Energy“ auf. Alle Preisgeber überzeugte die einzigartige Technologie und das damit verbundene Kostenreduktionspotenzial bei einer Massenfertigung.

Das Crowdinvesting-Projekt setzt Enapter gemeinsam mit der CrowdDesk GmbH um. Das Frankfurter FinTech stellt dafür die notwendige technische Infrastruktur bereit.

Weitere Informationen zur Enapter Vermögensanlage finden sie hier: www.enapter-invest.de

Über Enapter
Enapter ist ein preisgekröntes Unternehmen, das hocheffiziente, modulare Wasserstoffgeneratoren auf Basis von Anionenaustauschmembran-Technologie (AEM) herstellt. Die Kerntechnologie ist seit mehr als 10 Jahren erprobt und Grundlage für den einzigartigen, kostengünstigen und kompakten Elektrolyseur des Unternehmens. Die Geräte werden international in Branchen wie Energie, Mobilität, Telekommunikation, Wärmegewinnung und der Industrie eingesetzt. Enapter hat Niederlassungen in Italien, Deutschland, Thailand und Russland.